Hohe Schwankungsbreiten und damit eine verstärkte Nervosität prägten das Bild der meisten Kryptowährungen in den vergangenen Wochen. Nach dem Erreichen des Allzeithochs bei 58.354,14 USD schmierte der Bitcoin auf unter 44.000 USD ab. Die Fürsprecher für steigende Kurse sind weiterhin vorhanden, nun jedoch mehren sich warnende Stimmen aus Wirtschaft und Politik. Ein Event in naher Zukunft wird richtungsweisend für die gesamte Branche. Kommt es zur Trendumkehr oder ist es nur eine Korrektur im langfristen Aufwärtstrend?

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: Kapitalerhoehungen.de