FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Aufsichtsrat der Commerzbank steht vor schwierigen Personalentscheidungen. Nachdem sowohl Vorstandschef Martin Zielke als auch der Aufsichtsratsvorsitzende Stefan Schmittmann ihren Rücktritt angekündigt haben, müssen gleich zwei Spitzenpositionen bei dem teilverstaatlichten Frankfurter MDax -Konzern neu besetzt werden - und das möglichst rasch, denn die Bank steckt mitten in einer Diskussion über eine Verschärfung des im Herbst eingeleiteten Sparkurses.

Ob bei der Sitzung des Kontrollgremiums am Mittwoch (9.00 Uhr) bereits eine dauerhafte Lösung für den Aufsichtsratsvorsitz gefunden wird, ist ungewiss. Die Zeit drängt: Amtsinhaber Schmittmann will sein Mandat zum 3. August niederlegen.

Zielkes Vertrag soll nach Angaben vom vergangenen Freitag spätestens zum 31. Dezember des laufenden Jahres einvernehmlich aufgelöst werden. Er und Schmittmann reagierten mit dem Schritt auf heftige Kritik von Investoren - namentlich des Großaktionärs Cerberus - am Kurs der Bank.

Zielke hatte erklärt, er wolle den Weg für einen Neuanfang frei machen. Die Bank brauche einen tiefgreifenden Umbau und dafür einen neuen Vorstandschef, "der vom Kapitalmarkt auch die notwendige Zeit für die Umsetzung einer Strategie bekommt"./ben/DP/men