Das Institut erwartet unter anderem wegen des Zinsniveaus der Eurozone und in Polen, dass der bestehende Goodwill in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro vollständig abgeschrieben wird. Außerdem erhöht sich die Risikovorsorge.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: Finanzbusiness.de