VILNIUS (dpa-AFX) - Angesichts steigender Corona-Infektionsraten gilt in Litauen erneut eine allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen. Seit Freitag müssen auch Menschen mit einem gültigen "Grünen Pass" wieder eine Schutzmaske in geschlossenen Räumen tragen. Mit jenem Zertifikat werden Impfungen, Genesungen oder Corona-Tests nachgewiesen.

Die Regierung in Vilnius hat dazu die bisherige Empfehlung zum Tragen einer Maske zum 1. Oktober in eine verbindliche Anordnung mit streng festgelegten Ausnahmen geändert. Weiter gilt nun auch eine Empfehlung für staatliche Institutionen und private Firmen, wieder ganz oder teilweise auf Fernarbeit umzusteigen.

In Litauen sind die Corona-Zahlen in den vergangenen Wochen deutlich angestiegen. In den vergangenen 14 Tagen wurden nach offiziellen Angaben 700,4 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner registriert. In dem baltischen EU- und Nato-Land sind derzeit 68,3 Prozent der 2,9 Millionen Einwohner vollständig gegen Corona geimpft oder davon genesen./awe/DP/jha