Gerade erst konnte Covestro sich an der Börse wieder leicht verbessern und an zwei aufeinanderfolgenden Tage Kursgewinne verbuchen. Genau zu jenem Zeitpunkt macht Berenberg mit einer neuen Analyse auf sich aufmerksam, die es in sich hat. Die Privatbank senkt ihre Bewertung von „Hold“ auf „Sell“ und stutzt das Kursziel von 44 Euro auf nur noch 32 Euro zurecht. Begründet wurde der Schritt damit, dass die Auslastung der Branche im laufenden Jahr sinken könnte.

Keine gute Stimmung an der Börse!
Die sehr negative Einschätzung kommt bei den Anlegern gar nicht gut an. Trotz eines insgesamt freundlichen Marktumfeldes gibt Covestro am Donnerstag um rund 0,6 Prozent nach und fällt auf 38,61 Euro zurück. Die zarten Versuche einer Gegenbewegung werden damit bereits im Keim erstickt.

Video-Analyse zur Covestro Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen