Das Börsenjahr 2020 begann für die in der Covestro-Aktie investierten Anleger mit einer Schrecksekunde, denn die ersten Handelstage waren von Schwäche gekennzeichnet. Im Tief fiel der Wert am 6. Januar bis auf 39,17 Euro zurück. Es gelang den Käufern anschließend jedoch, einen nachhaltigen Rückfall unter die Marke von 40,00 Euro zu verhindern.

Wirklich zu überzeugen vermochten die Bullen aber auch nicht, denn auf der Oberseite konnte die immer noch im Fallen begriffene 50-Tagelinie bislang noch nicht erreicht werden. Aktuell verläuft der gleitende Durchschnitt bei 42,11 Euro. Er stellt auch weiterhin die wichtigste Hürde auf dem Weg zu höheren Kurszielen dar.

Gelingt es den Käufern, diesen Widerstand zu brechen, ist das am 13. Dezember bei 44,54 Euro ausgebildete Hoch das nächste Ziel. Wird auch dieser Widerstand nachhaltig überwunden, könnte die Rallye in Richtung auf das am 28. Oktober bei 48,18 Euro erreichte Hoch fortgesetzt werden.

Fällt die Covestro-Aktie hingegen dauerhaft unter das am 6. Januar bei 39,17 Euro ausgebildete Tief zurück, müssen weitere Abgaben einkalkuliert werden. Sie können bis auf die Tiefs vom 28. und 15. August bei 38,59 und 37,30 Euro hinabreichen.

Video-Analyse zur Covestro Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen