Seitdem die Covestro-Aktie am 28. Oktober kurzzeitig auf ein Hoch bei 48,18 Euro ansteigen konnte, befindet sich der Wert in einer mittelfristigen Abwärtsbewegung. Zwar gab es mehrere Versuche der Bullen, einen erneuten Anstieg zu vollziehen und den Abwärtstrend zu brechen, doch diese scheiterten allesamt.

Das markanteste Symbol für dieses Scheitern ist derzeit die 50-Tagelinie. Sie hat sich wie ein Deckel über den Kurs gelegt und erstickt alle Anstiegsversuche der Bullen im Keim. In diesem Jahr gelang es den Käufern nicht einmal annähernd, den gleitenden Durchschnitt zu erreichen. In der Spitze drang der Kurs am 9. Januar bis auf 41,64 Euro vor und blieb damit deutlich unterhalb des EMA50 bei 42,46 Euro.

Statt von einem Vorstoß an die 50-Tagelinie zu träumen, müssen die Bullen derzeit vielmehr darauf achten, dass der Kurs nicht auf das am 6. Januar bei 39,17 Euro ausgebildete Tief zurückfällt. Wird diese Unterstützung aufgegeben, ist der Weg frei zu den Tiefs vom 28. und 15. August bei 38,59 und 37,30 Euro.

Verbessern können die Käufer ihre Lage nur dann, wenn es ihnen gelingt, die Covestro-Aktie umgehend zu stabilisieren und einen Anstieg über die 42,00-Euro-Marke zu vollziehen. Kann dieses Ziel erreicht werden, ist ein Vorstoß bis an die 50-Tagelinie bei 42,46 Euro wieder eine realistische Option. Gelingt es sogar den EMA50 nachhaltig zu überwinden, könnte die Aufwärtsbewegung bis auf das Hoch vom 13. Dezember bei 44,54 Euro fortgesetzt werden.

Video-Analyse zur Covestro Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen