Im Dezember und Januar konnte die Covestro-Aktie zweimal einen sehr dynamischen Anstieg vollziehen und kurzzeitig über ihren 50-Tagedurchschnitt ansteigen. In beiden Fällen wurde der Ausflug über den gleitenden Durchschnitt jedoch umgehend wieder abgebrochen und die übergeordnete Abwärtsbewegung weiter fortgesetzt.

So auch in der vergangenen Woche, als die Aktie am Mittwoch zunächst bauf ein Hoch bei 42,83 Euro explodierte und am Donnerstag ein Tief bei 39,49 Euro ausgebildet hat. Der Freitag verlief aus Sicht der Bullen auch nicht sonderlich erfolgreich, denn er brachte nur einen leichten Anstieg, der bis zum frühen Abend wieder abverkauft wurde.

Damit ist für den Montag die Bühne für die Bären bereitet. Sie haben die Chance, die Covestro-Aktie zunächst bis auf das am 6. Januar bei 39,17 Euro erreichte Tief zurückzuwerfen. Kann der Wert hier nicht stabilisiert werden, drohen weitere Abgaben in Richtung auf das Tief vom 15. August bei 37,30 Euro.

Verbessern können die Käufer ihre Lage nur dann, wenn ihnen zunächst ein dauerhafter Anstieg über die 50-Tagelinie bei 41,85 Euro und anschließend auch ein nachhaltiger Ausbruch über den Abwärtstrend seit dem Hoch vom 28. Oktober gelingt. Können beide Ziele erreicht werden, stellt das Hoch vom 13. Dezember bei 44,54 Euro die nächste Hürde dar. Wird auch sie genommen, könnte die Rallye in Richtung auf das am 28. Oktober bei 48,18 Euro erreichte Hoch fortgesetzt werden.

Video-Analyse zur Covestro Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen