Die CureVac-Aktie (WKN: A2P71U) kennt seit dem vergangenen Sommer nur noch eine Richtung: Immer weiter nach unten. Aktuell muss man für eine Aktie gerade noch 22,48 US-Dollar bezahlen (Stand: 19.01.2022). Vor Beginn des Kurssturzes kostete die Aktie noch 100 US-Dollar mehr!

Und dieser Kurssturz hatte auch gute Gründe. Denn damals hat CureVac bekanntgegeben, dass die Wirksamkeit des Impfstoffkandidaten CVnCoV deutlich niedriger ist als bei vielen Konkurrenzprodukten. Inzwischen hat CureVac sogar die Reißleine gezogen und den Antrag auf Zulassung dieses Impfstoffes zurückgezogen. Stattdessen möchte man seine Kräfte voll und ganz auf die Entwicklung des nächsten Impfstoffkandidaten fokussieren, der bereits seit knapp einem Jahr entwickelt wird.

Und genau dieser neue Impfstoff, der den Namen CV2CoV trägt, könnte die Geheimwaffe für doch noch steigende Kurse sein.

CureVac konzentriert sich auf Impfstoff der zweiten Generation

Denn offenbar hat der Impfstoff zumindest in Tierversuchen bereits vielversprechende Ergebnisse geliefert. Demnach hat CV2CoV eine vergleichbare Immunantwort hervorgerufen wie der Impfstoff Comirnaty von BioNTech (WKN: A2PSR2) und Pfizer (WKN: 852009). Allerdings ist noch nicht absehbar, wann mit der Zulassung von CV2CoV gerechnet werden kann.

Sollte sich die Wirksamkeit in den klinischen Studien bestätigen, könnte der neue Impfstoff im laufenden Jahr von den Behörden zugelassen werden. Falls CureVac im zweiten Anlauf mehr Erfolg haben sollte, könnten sich die hohen Erwartungen der Anleger letztendlich vielleicht doch noch erfüllen. Oder zumindest könnte die Enttäuschung weniger deutlich werden.

Wie groß die Erwartungen trotz des massiven Kurssturzes der letzten Monate noch ist, zeigt der Blick auf die Marktkapitalisierung. Denn obwohl CureVac aktuell kaum Umsatz generiert und weit davon entfernt ist, Gewinne zu schreiben, wird das Unternehmen an der Börse mit mehr als 4 Mrd. US-Dollar bewertet!

Um diese Bewertung zu rechtfertigen, muss CureVac in den kommenden Jahren hohe Milliardengewinne erzielen. Und genau das macht die Investition in diese Aktie auch so riskant. Denn wenn CureVac mit seinem neuen Impfstoff der große Wurf gelingen sollte, könnte die Aktie noch mal richtig Gas geben. Wie lukrativ das Impfstoffgeschäft sein kann, zeigen die Milliardengewinne des Konkurrenten BioNTech.

Ist das Risiko zu groß?

Aber das ist nur eines von vielen möglichen Szenarien. Im schlimmsten Fall könnte der Traum vom lukrativen Impfstoff ein weiteres Mal platzen und CureVac weiter hohe Verluste schreiben. In dem Fall würde die Aktie ihren Abwärtstrend weiter fortsetzen.

Ob man die Aktie nun kaufen sollte oder nicht, hängt ganz davon ab, wie risikofreudig man ist. Denn es gibt zumindest erste Hinweise darauf, dass der neue Impfstoff deutlich effektiver ist, als der erste Versuch. Aber der kommerzielle Erfolg ist damit noch lange nicht garantiert. Und genau davon wird abhängen, was mit der Aktie passiert.

Der Artikel CureVac-Aktie: Ist jetzt die Zeit gekommen, um günstig einzusteigen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien. 

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (TMFdzeipert)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen