Sollte der Goldpreis über 1.875 USD ausbrechen, wäre auch die These der komplexen Korrektur mit zwei gleichlangen Aufwärtsstrecken seit Anfang August zu verwerfen (im Chart blau markiert). MaW. würden diese zwei Aufwärtsstrecken dann wohl doch nicht zusammengehören und bei 1.720 USD im Oktober ein neuer Trend begonnen haben.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: BNP Paribas