Bereits im März diesen Jahres entledigte sich Renault eines milliardenschweren Daimler-Aktienpakets und nun tut´s ihm Nissan nach. Daimler interessiert dies recht wenig. Der Vorstandsvorsitzende von Daimler, Ola Källenius, schmiedet bereits neue Pläne. Was den Konzern jedoch interessieren dürfte ist, dass der Daimler-Aktienkurs am Dienstag deutlich eingebrochen ist. 

Nach Renault trennt sich nun auch Nissan von seinem kompletten Daimler-Aktienpaket 

Der Japaner teilte am Dienstagabend insgesamt 16,4 Millionen Daimler-Aktien, seinen kompletten Daimler-Anteil (1,54%), an Profi-Investoren aus. Beteiligte Banken geben an, dass die Aktien vermutlich für 69,85 Euro auf den Markt gehen. Das entspricht einem Abschlag von 3,5 Prozent auf den Xetra-Schlusskurs. Mit dem Verkauf können 1,15 Milliarden Euro eingenommen werden und sind bereits verplant. Sie sollen ins Geschäft investiert werden, wie beispielsweise in den Aufbau der Elektroantriebe. Unberührt vom Verkauf des Aktienpakets bleibt die industrielle Partnerschaft zwischen Nissan und Daimler

Der französische Autobauer Renault hat bereits vor rund zwei Monaten seine Daimler-Anteile von ebenfalls 1,54 Prozent des Gesamtkapitals verkauft. Bereits seit April 2010 ist Daimler Teil der Daimler-Renault-Nissan-Allianz, bei der es unter anderem um das gemeinsame Bauen von Motoren gehen sollte. Doch diese Pläne verliefen rasch im Sand, da sich beispielsweise die Kooperation zwischen Daimler und Renault überwiegend auf Vans und Transporter konzentriert. Daimler hält seit 10 Jahren 3,1 Prozent an den beiden Partnern, doch die Aktienpakete wurden sind längst in das Pensionsvermögen geflossen. Das wird als klares Zeichen dafür gesehen, dass die Beteiligung für den Stuttgarter Oberklasse-Hersteller als nicht mehr strategisch angesehen wird. 

Daimler hat sich nun entsprechend neu orientiert. Die Rede ist von einem Bündnis mit dem chinesischen Autokonzern Geely, da Daimler-CEO Källenius gute Kontakte nach China pflegt. Gemeinsam mit dem Daimler-Großaktionär werden bereits Elektro-Smarts und Motoren gebaut. 

Daimler-Aktie

Die Daimler-Papiere gingen am Dienstag im Späthandel mit einem Minus von 4,5 Prozent auf Talfahrt. Das Tagestief notierte bei 69,59 Euro im Xetra-Handel. Seither konnte sich die Aktie wieder etwas erholen. Aktuell ist der Titel 71,04 Euro wert, befindet sich jedoch noch immer im roten Bereich (-1,89 %).

/sf