Die Roku-Aktie (WKN: A2DW4X) kaufen oder nicht? Sie fällt, sie ist günstig. Cathie Wood kauft, das Wachstum verlangsamte sich zuletzt. Zugegebenermaßen gibt es viele mögliche Sichtweisen. Wobei der Markt gigantisch mit dem Streaming ist und sich das Ökosystem prächtig entwickelt.

Aber ja, das ist die elementare Bestandsaufnahme. Beim Blick auf aktuelle Unternehmensnachrichten fällt auf, dass das Management der Roku-Aktie mit eigenen Werten spricht. Oder zumindest seine eigene Einstellung verändert hat. Blicken wir in die Details einer interessanten Unternehmensnachricht.

Roku-Aktie: Hardware mit Sprachsteuerung

Wie das Management der Roku-Aktie bereits am 12. Mai dieses Jahres verlauten ließ, gibt es ein neues Gadget. Für unter 100 US-Dollar ist eine neue Variante des Roku Ultra mit einem Voice Remote Pro auf den Markt gekommen. Der Name ist Programm: Es geht um Hardware für das Streamen, nur eben mit einer Sprachsteuerung.

Nutzer dieser Hardware sind damit nicht nur im Ökosystem. Nein, sondern sie können auch mithilfe ihrer Fernbedienung mit dem eigenen TV sprechen. Umschalten, leiser, lauter. Was auch immer. Sogar das Auffinden der eigenen Fernbedienung ist möglich. Per Frage, wo sich diese befände, würde es ein Signal geben, das einem als Verbraucher bei der Suche behilflich sein kann.

Eigentlich ist das für mich keine Schlagzeile bei der Roku-Aktie wert. Mal ehrlich: Sprachsteuerung. Ist das nicht irgendwie 2010 oder noch früher? Ja, vielleicht. Aber der entscheidende Faktor ist, dass das Management ein solches Gadget eigentlich nicht haben wollte.

Was wird aus: Der Verbraucher will nicht mit seinem TV sprechen?

Der CEO hinter der Roku-Aktie hat vor Jahren gesagt, dass er solche Sprachsteuerungselemente nicht verwenden möchte. Wobei es einen einfachen Grund dafür gab: Nach Ansicht des Unternehmens und des CEOs möchte der Verbraucher eigentlich nicht mit seinem TV sprechen. Sie wollten sitzen, ihr Bier trinken und fernsehen. Das habe nichts mit Sprachsteuerung zu tun, in der Vergangenheit seien viele Akteure in diesem Markt gescheitert, so der Top-Funktionär Anthony Wood.

Offenbar hat sich Roku nun gegen diese Einstellung entschieden. Ob damit der Turnaround gelingt? Eine interessante, weiterführende Frage. Gegen die eigenen Überzeugungen zu handeln ist jedenfalls nicht der beste Weg, um Zuversicht auszustrahlen. Glücklicherweise ist das Hardware-Geschäft für den Erfolg jedoch sowieso nicht mehr so relevant. Schließlich dreht sich die hauptsächliche Investitionsthese dann doch um die Plattform.

Der Artikel Das Management der Roku-Aktie bricht plötzlich mit den eigenen Werten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Roku. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Roku.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen