2.500 Euro sind wirklich eine Menge Geld. Foolishe Investoren sollten sich daher gut überlegen, worein sie einen solchen Betrag investieren. Eine Investition in solcher Größenordnung könnte schließlich einen gewissen Einfluss auf dein Portfolio besitzen.

Möglicherweise könnte die Aktie von Waste Management (WKN: 893579) eine ziemlich attraktive Option sein. Die Anteilsscheine gelten schließlich als defensiv und auch die Dividende ist alles andere als verkehrt. Lass uns daher im Folgenden einmal schauen, auf welchen Mix man sich bei dieser Aktie einlässt. Grundsätzlich existieren einige Dinge, die du dazu wissen solltest.

Waste Management: Qualität hat ihren Preis!

Um eines vorwegzunehmen: Wer jetzt 2.500 Euro in die Waste-Management-Aktie investiert, der könnte zu einem aktuellen Aktienkurs von 95,23 Euro (14.12.2020, maßgeblich für alle Kurse und Bewertungen) 26 Anteilsscheine an dem US-amerikanischen Entsorgungsunternehmen kaufen. Allerdings dürfte Foolishe Investoren eher interessieren, was hinter der Aktie steckt.

Mit dem US-amerikanischen Entsorgungsunternehmen sind wir der Antwort auf diese Frage schon ein ordentliches Stück näher gekommen. Waste Management ist in weiten Teilen der USA nämlich ein führender und alleiniger Entsorger. Das Unternehmen konnte sich ein großes Netzwerk an Deponien und auch an anderer Infrastruktur aufbauen, das die Konkurrenz auf Distanz hält. Das sichert Umsätze und Erlöse, wobei das Quasimonopol ein gigantischer Wettbewerbsvorteil oder metaphorischer Burggraben ist.

Allerdings hat die Qualität einen ordentlichen Preis. Gemessen in US-Dollar liegt der Aktienkurs schließlich bei 115,41 US-Dollar. Gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 3,93 US-Dollar läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei ca. 29,4. Wirklich preiswert ist das nicht.

Vor allem wenn wir berücksichtigen, dass das Geschäftsjahr 2020 nicht so erfolgreich wie das Vorjahr wird. Im dritten Quartal konnte Waste Management beispielsweise ein Ergebnis je Aktie von 0,92 US-Dollar ausweisen, was deutlich unter dem Vorjahreswert von 1,16 US-Dollar gelegen hat. Selbst das bereinigte Ergebnis je Aktie lag mit 1,09 US-Dollar unter dem Vorjahreswert von 1,19 US-Dollar. Sogar die Umsätze sind mit 3,86 Mrd. US-Dollar unter dem Vorjahreswert von 3,96 Mrd. US-Dollar geblieben.

46,80 Euro Dividende pro Jahr!

Foolishe Investoren können von der Waste-Management-Aktie und einer Investition von 2.500 Euro jedoch auch noch eine Dividende erwarten. Der US-amerikanische Entsorger zahlt je Aktie und Quartal jedenfalls 0,545 US-Dollar aus. Auf das Gesamtjahr berechnet entspricht das einem Wert von 2,18 US-Dollar beziehungsweise von umgerechnet 1,80 Euro pro Jahr. Wer in 26 Anteilsscheine von Waste Management investiert hat, kann sich daher auf 46,80 Euro zu den aktuellen Wechselkursen freuen.

Waste Managements Dividende ist dabei schon heute überaus stark. Obwohl die Dividendenrendite damit knapp unter 2 % liegt, erhöht das Management inzwischen seit 18 Jahren stets die eigenen Ausschüttungen. Das könnte in einer adeligen Historie enden, wobei das Ausschüttungsverhältnis gemessen an dem zuletzt ausgewiesenen, bereinigten Ergebnis je Aktie bei ca. 50 % liegt.

Bemerkenswert ist außerdem das Dividendenwachstum. Waste Management hat zuletzt die Dividende von 0,515 US-Dollar auf das derzeitige Niveau erhöht, was einem Wachstum von fast 6 % entsprochen hat. Immerhin, das sieht ziemlich attraktiv aus.

Waste Management: Nicht gerade günstig!

Wer jetzt 2.500 Euro in die Waste-Management-Aktie investiert, der sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Anteilsscheine alles andere als preiswert sind. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist recht hoch, die Dividendenrendite niedrig. Waste Management besitzt operativ zwar viel Qualität. Ob das den Preis jedoch wert ist, sollten sich Foolishe Investoren vielleicht gut überlegen. Einen Platz auf der Watchlist könnte die Aktie auf jeden Fall verdient haben.

The post Das passiert jetzt, wenn du 2.500 Euro in die Waste-Management-Aktie investierst! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Waste Management. 

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen