Die Aktie von Kraft Heinz (WKN: A14TU4) ist weiterhin im Portfolio von Warren Buffett. Nach einigen schwierigen Jahren scheint sich zuletzt wieder ein leichter Turnaround anzudeuten. Mit Blick auf die aktuelle Bewertung und eine Dividendenrendite von knapp 3,9 % haben die Anteilsscheine wieder ein wenig zugelegt.

Für die grundsätzlich defensive Klasse könnte Kraft Heinz damit noch eine spannende Aktie sein. Das Lebensmittelsegment ist konservativ bis zeitlos, der Konzernumbau könnte in eine neue Phase des Wachstums zurückführen. So zumindest die Theorie.

Eine aktuelle Einschätzung zur Aktie von Kraft Heinz gab es jetzt auf der diesjährigen Hauptversammlung von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2). Genauer gesagt hat sich einer der Mannen von Warren Buffett zur Aktie geäußert. Hier ein paar spannende Aussagen.

Warren Buffetts Nachfolger Greg Abel über Kraft Heinz

Wie gesagt: Es ist nicht Warren Buffett selbst gewesen, der auf der diesjährigen Hauptversammlung des Konglomerats etwas zu Kraft Heinz gesagt hat. Nein, sondern Greg Abel, der designierte Nachfolger des Orakels von Omaha. Abel sitzt unter anderem im Board des US-amerikanischen Lebensmittelkonzerns und hat womöglich einen besseren Einblick in die momentane Verfassung.

Greg Abel sagte, er fühle sich wohl, was den US-Konzern angehe. Zudem äußerte der Funktionär, dass er Vertrauen in das neue Managementteam rund um Miguel Patricio habe. Das ist eine insgesamt positive Einschätzung zu Kraft Heinz, dem Sorgenkind im Portfolio von Warren Buffett beziehungsweise Berkshire Hathaway. Allerdings handelt es sich dennoch um eher verhaltene Aussagen, wenngleich positive.

Eine grundsätzlich positivere Einstellung dürfte damit zusammenhängen, dass sich Kraft Heinz derzeit verändert. Der US-amerikanische Lebensmittelkonzern baut schließlich unter anderem das eigene Portfolio um. Das Management hat beispielsweise zuletzt Skippys Erdnussbutter verkauft und damit 3,35 Mrd. US-Dollar erlöst. Zudem ist ein Teil des Käsegeschäfts veräußert worden. Kraft Heinz investiert außerdem ins Marketing der Top-Marken, um die Umsatz- und Ergebnisentwicklung anzukurbeln, und senkt gleichzeitig die Kosten. Es scheint daher viel in Bewegung zu sein, wenn wir einen Blick auf diese Warren-Buffett-Aktie riskieren. Das dürfte Greg Abel im Endeffekt gewürdigt haben.

Eine interessante Aktie!

Kraft Heinz ist durchaus eine interessante Aktie. Das Lebensmittelsegment ist zeitlos und unzyklisch. Die schwierigsten Jahre könnten außerdem hinter der Aktie liegen. Insbesondere mit dem neuen Management könnte es einen nachhaltigen, auch operativen Turnaround geben.

Mit einer derzeitigen Dividendenrendite von knapp 3,9 % könnte die Aktie von Kraft Heinz noch einen Blick verdient haben. Vielleicht auch mit Blick auf die eher vagen Aussagen von Greg Abel. Aber vor allem mit Blick auf die Perspektive und die Aussichten, die diese spannende Aktie derzeit im Umbauprozess besitzt.

Der Artikel Das sagen Warren Buffetts Mannen zur Aktie von Kraft Heinz ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short June 2021 $240 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B shares) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen