Der DAX ist am Montag dieser Woche zumindest temporär oberhalb der Marke von 14.000 Punkten. Hier zeigt sich erneut, dass die momentane politische Börse und jedes Zeichen der Entspannung kurzfristig orientiert gekauft wird. Nix, worauf sich Foolishe Investoren konzentrieren.

Trotzdem existieren Top-Aktien im DAX, die noch immer interessant sind. Bei Fresenius (WKN: 578560) und der Münchener Rück (WKN: 843002) würde ich ein weiteres Mal einen Blick riskieren. Wer weiß, wie lange wir diese spannenden Kandidaten noch zu solchen Bewertungen sehen.

Fresenius: Günstige Aktie im DAX, wobei man eines verpasst hat!

Es gibt eine Sache, die man bei einem DAX-Stand von 14.000 Punkten und der Fresenius-Aktie verpasst hat. Nämlich die Chance, diese Top-Aktie mit 3 % Dividendenrendite zu kaufen. Bei einer geplanten Dividende in Höhe von 0,92 Euro und einem Aktienkurs von 31,25 Euro liegt der Wert im Moment bei 2,94 %. Das ist jedoch noch immer ziemlich attraktiv.

Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von weiterhin unter 10 und ein Kurs-Umsatz-Verhältnis runden diesen Mix ab. Es gibt Schwachstellen bei der Fresenius-Aktie. Die Pandemie hat gezeigt, dass die Helios-Sparte in einer solchen Marktphase nicht unanfällig ist. Auch Medical Care mit dem Dialysegeschäft steht vor einem herausfordernden Marktumfeld. Übersterblichkeit bei Dialysepatienten dünnte zuletzt den Markt etwas aus. Aber trotzdem: Das Gesamtkonstrukt ist defensiv und auf zeitlose Klasse angelegt. Stabile fast 3 % Dividendenrendite sind über Jahrzehnte möglich.

Bei einem DAX-Stand von 14.000 Punkten ist es beinahe lächerlich, dass der einzige deutsche Dividendenaristokrat mit 3 % Dividendenrendite und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 10 bepreist ist. Mittel- bis langfristig und mehr Value-Orientierung besteht die Möglichkeit für einen sehr nachhaltigen Turnaround.

Münchener Rück: Ebenfalls zeitlose Top-Aktie

Die Aktie der Münchener Rück ist eine ebenfalls zeitlose Top-Aktie. Das liegt unter anderem an der seit dem Jahre 1969 ungekürzten Dividende. Aber auch daran, dass das Geschäftsmodell als Versicherer, sprich als Versicherer der Direktversicherer, sehr nachhaltig ist. Solange es Vermögenswerte und Schutzbedürfnisse gibt, sollte es ein operatives Fundament geben. Umweltrisiken und neue Möglichkeiten wie Cyberpolicen sollten Wachstum ermöglichen.

Der Grund, warum die Münchener Rück jetzt eine Top-Aktie bei einem DAX-Stand von 14.000 Punkten ist, hängt ebenfalls mit der Bewertung zusammen. 5 % Dividendenrendite hat man als Einkommensinvestor zwar im Moment auch hier verpasst. Aber es gibt voraussichtlich trotzdem 4,5 %, was ebenfalls solide ist. Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 12 und ein moderates Dividendenwachstum in den kommenden Jahren rundet diese Bewertung ab. Zumal es auch moderates, operatives Wachstum geben soll.

Selbst bei einem DAX von 14.000 Punkten ist die Münchener Rück damit noch attraktiv. Foolishe Investoren können bei der Top-Aktie noch einen näheren Blick riskieren. Wer weiß, wann wir wieder einmal solche Bewertungen sehen. Beziehungsweise: Wie viel Dividende bis dahin schon geflossen ist.

Der Artikel DAX über 14.000 Punkte: 2 Top-Aktien, für die es nicht zu spät ist! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Fresenius und der Münchener Rück. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen