FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem erstmaligen Sprung über die Marke von 14 000 Punkten am Tag zuvor dürfte der Dax seine Rekordrally am Freitag fortsetzen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen rund zwei Stunden vor dem Börsenstart auf 14 071 Punkte und damit 0,74 Prozent über seinem Vortagesschluss.

Die Aussicht auf weitere umfangreiche Staatshilfen für die US-Wirtschaft hatte die Kurse - neben der Hoffnung auf ein baldiges Ende der Corona-Pandemie im Zuge der Impfprogramme - weltweit jüngst weiter angetrieben. So dürfte der gewählte US-Präsident Joe Biden erst einmal weitgehend durchregieren können, nachdem die Demokraten die Kontrolle im US-Senat erlangt haben.

Warnende Stimmen sehen das Risiko einer Blase an den Aktienmärkten. So betont Marktstratege Albert Edwards von der französischen Bank Societe Generale, dass die Rally stark auf der Hoffnung vieler Investoren beruhe, die US-Notenbank Fed werde im Zweifelsfall schon weiter einschreiten, um einen Crash zu verhindern.

Die Billiggeldflut der Notenbanken, alles voran die der Fed, treibt die Kurse schon länger mit an. Problemtisch kann das werden, falls die Inflation plötzlich anziehen sollte. Dann müsste die Fed gegensteuern. Bei steigenden Zinsen dürften die Aktienmärkte rasch unter Druck geraten./mis/fba