FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax tastet sich am Mittwoch womöglich an sein Rekordhoch heran. Seit dem Erreichen der Bestmarke von knapp 15 312 Punkten nach Ostern ist der Leitindex ein wenig orientierungslos. Er könnte nun aber das obere Ende seiner jüngsten Spanne anpeilen: Der Broker IG taxierte den Leitindex zwei Stunden vor dem Auftakt 0,35 Prozent höher auf 15 289 Punkte.

Die Vorgaben sprechen indes dafür, dass die Anleger erst einmal auf Richtungssuche bleiben. In New York zeigten sich vor allem die Technologiewerte an der Nasdaq bewegt, die mit neuen Rekorden beim Nasdaq 100 bei Anlegern wieder "in" sind. Dem Dax hilft dies nur bedingt, er orientiert sich eher an den Standardwerten im trägen Dow. In Asien war die Tendenz nicht eindeutig.

Börsianer sehen den Markt in Lauerstellung für die Berichtssaison, die an diesem Mittwoch in den USA mit zahlreichen Banken langsam Fahrt aufnimmt wird. Selbst ein Rückschlag für den Johnson & Johnson-Impfstoff beunruhigte die Anleger am Vortag nur für wenige Minuten. "Im Moment sind die Börsen mehr oder weniger immun gegen schlechte Nachrichten", sagte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. Was die Unternehmensberichte betrifft, könnten nur deutliche Gewinnanstiege die zuletzt stark gestiegenen Aktienbewertungen rechtfertigen./tih/mis