FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der zwischenzeitlichen Erholung in dieser Woche dürfte der Dax am Freitag wieder etwas tiefer in den Handel starten. Der Broker IG taxierte den Leitindex zwei Stunden vor der Xetra-Eröffnung mit minus 0,4 Prozent auf 15 259 Punkte. Die Vorgaben sind teils negativ: In den USA hatten Pläne des US-Präsidenten Joe Biden für eine höhere Besteuerung vermögender Amerikaner belastet, in Asien hatten die wichtigsten Börsen am Morgen keine einheitliche Richtung gezeigt.

Auf Wochensicht notiert der Dax derzeit gemessen am Vortagesschluss 0,9 Prozent schwächer. Gewinnmitnahmen und Virussorgen hatten ihn bis zur Wochenmitte von seinem am Montagfrüh erreichten Rekordhoch deutlicher abrutschen lassen. Dank Schnäppchenjägern und einer weiter stark stützenden Geldpolitik der Europäischen Zentralbank hatte er sich dann bis zum Vortag wieder etwas erholt. Im Blick stehen zum Wochenausklang Stimmungsdaten aus der Industrie und dem Dienstleistungssektor der Eurozone./ajx/jha/