FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> könnte sich am Freitag etwas von seinen Verlusten der vergangenen Tage erholen. Bei guten Vorgaben aus Asien taxiert der Broker IG den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,7 Prozent höher auf 12 315 Punkte.

Der Dax fällt seit zwei Wochen und verlor dabei seit dem Jahreshoch von 12 656 Punkten fast 4 Prozent. Tags zuvor konnte er jedoch seine 50-Tage-Linie halten, die als Indikator für den mittelfristigen Trend gilt. Diese Stabilisierung sei der Hoffnung auf die Notenbanken zu verdanken, erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "Die Anleger sind dankbar für jeden Hinweis, der für eine weitere Lockerung der Geldpolitik spricht", so der Experte.

So trieben am Morgen Inflationsdaten aus Japan die Börsen in Asien an. Die geringe Preissteigerung in der Kernrate könnte die Bank of Japan zu weiteren Lockerungen veranlassen, so ein Börsianer. Am kommenden Donnerstag hoffen die Anleger auf eine Zinssenkung der Europäischen Zentralbank.

Genau im Auge behalten muss man derweil den Konflikt des Westens mit dem Iran. Die Mannschaft eines US-Marineschiffs zerstörte nach Angaben von Präsident Donald Trump am Donnerstag in der Straße von Hormus eine iranische Drohne. Die iranische Seite bestätigte den Vorfall allerdings nicht./ag/zb