FRANKFURT (dpa-AFX) - EZB-Präsident Mario Draghi hat es einmal mehr geschafft, die Anleger an den Finanzmärkten zu beruhigen. Die Aussicht auf noch mehr Billiggeld verhalf dem Dax <DE0008469008> zu einem Sprung in die Gewinnzone. Er stieg zuletzt um 0,64 Prozent auf 12 163,10 Punkte, nachdem er zuvor bis auf 11 987 Zähler gefallen war.

Auf der EZB-Notenbankkonferenz im portugiesischen Sintra stellte Draghi eine noch lockerere Geldpolitik in Aussicht, falls sich die wirtschaftlichen Perspektiven nicht bessern. Auch zusätzliche Zinssenkungen seien denkbar. Der Eurokurs geriet daraufhin ebenso unter Druck wie die Renditen an den Anleihemärkten. So fiel etwa die Rendite auf zehnjährige Bundesanleihen auf ein neues Rekordtief./mis/jha/