FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem wechselhaften Wochenauftakt dürfte der Dax am Mittwoch leichter starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,2 Prozent tiefer auf 13 850 Punkte. Am Montag war der Dax zeitweise bis auf 13 599 Punkte abgerutscht, hatte sich am Dienstag nach aber kräftig erholt. Er pendelt damit um seine 21-Tage-Linie.

Die Experten gehen davon aus, dass die US-Notenbank am Abend ihren lockeren Geldkurs bestätigt. Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners sagte mit Blick auf den "Fed-Tag": "Nach dem relativ starken Anstieg der Zinsen für US-Staatsanleihen wird heute sicherlich jedes Wort von Fed-Präsident Jerome Powell auf die Goldwaage gelegt." Er werde wohl alles daran setzen, den zuletzt recht nervösen Anleihemarkt zu beruhigen, so Altmann.

Im Dax sieht der Börsianer zwischen 13 500 und 14 000 Punkten "die aktuelle Heimat". "Um aus dieser Range auszubrechen, braucht es deutlich mehr Investoren, die sich stärker auf der einen oder anderen Seite positionieren. Im Moment lautet das Motto der Stunde Abwarten."/ag/mis