FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei schwachen Vorgaben aus Hongkong und den USA weitet der Dax seinen Rückschlag zu Beginn der neuen Wochen aus: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montag gut zwei Stunden vor dem Start 0,8 Prozent tiefer auf 15 368 Punkte. Er rutschte damit auf das tiefste Niveau seit Mitte Juli.

Nach dem umfangreichen Indexumbau der Deutschen Börse enthält der Dax am Montag erstmals 40 Werte - mit Airbus als ein neues Schwergewicht. Der MDax wurde gleichzeitig auf 50 Werte verkleinert und wie auch im SDax gibt es viele neue Gesichter.

An der Wall Street hatten sich die Indizes am Freitag nach dem großen Verfallstag an den Terminbörsen ebenfalls schwach gezeigt. Im marktbreiten S&P 500 wackelt die 50-Tage-Durchschnittslinie, die als Gradmesser für den mittelfristigen Trend gilt. Seit rund einem Jahr stützt sie den S&P auf dem Weg nach oben.

Laut den Marktexperten der Credit Suisse wirft die Zinssitzung der US-Notenbank am Mittwoch bereits ihre Schatten voraus und sorgt für Zurückhaltung. Die zentrale Frage ist, ob die Fed ein klares Signal für die erwartete Rückführung ihrer Wertpapierkäufe geben wird. Zudem fiel der Hang-Seng-Index in Hongkong auf das tiefste Niveau seit einem Jahr./ag/zb