FRANKFURT (dpa-AFX) - Verheerende Wochendaten vom US-Arbeitsmarkt haben am Donnerstagnachmittag die Stimmung am deutschen Aktienmarkt zunehmend belastet. Der Dax rutschte bis auf 9337 Punkte ab und verlor zuletzt 1,32 Prozent auf 9418,88 Punkte. Auch in Europa sackten die wichtigsten Börsen nach einer relativ moderaten Berg- und Talfahrt im Tagesverlauf wieder etwas deutlicher ins Minus.

"Die Arbeitsmarktlage in den USA ist als katastrophal zu bezeichnen", konstatierte Helaba-Analyst Ralf Umlauf. Infolge der Corona-Krise haben in der vergangenen Woche gut sechseinhalb Millionen Menschen einen neuen Antrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt und damit so viele wie noch nie. Damit wurde der Rekord aus der Vorwoche von 3,3 Millionen Neuanträgen übertroffen. Analysten hatten im Schnitt nur mit 3,6 Millionen Neuanträgen gerechnet.

Das gesamte Ausmaß der wirtschaftlichen Verwerfungen durch die Coronavirus-Pandemie ist immer noch nicht absehbar. Viele Analysten befürchten inzwischen aber einen dramatischen Einbruch im zweiten Quartal und eine Rezession aufs ganze Jahr betrachtet./ck/he