FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt scheinen die Anleger auch am Dienstag auf hohem Kursniveau weiterhin nicht bereit zu sein, Aktien im größeren Stil zu verkaufen. Der Broker IG taxierte den Dax zwei Stunden vor dem Handelsstart 0,1 Prozent schwächer auf 16 133 Punkte. Am Vortag hatte der deutsche Leitindex seine Rekordrally mit kleinen Schritten fortgesetzt bis auf fast 16 150 Punkte.

Unterstützung kommt nun auch immer mehr durch den weiter abwertenden Euro. Das hilft der exportorientierten deutschen Wirtschaft tendenziell. Außerdem gibt es Entspannungssignale im Verhältnis zwischen den USA und China. Ein Video-Gipfel von US-Präsident Joe Biden und Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping lief erfreulich. Biden betonte, der Wettbewerb mit China dürfe nicht in einen Konflikt ausarten. Auch die chinesische Regierung äußerte sich positiv. Unter Bidens Vorgänger Donald Trump war das Verhältnis stark angespannt./ajx/jha/