FRANKFURT (dpa-AFX) - Für den Dax geht es zum Auftakt des zweiten Halbjahres bergab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitag rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn 0,8 Prozent tiefer auf 12 680 Punkte. Damit fällt er zurück in Richtung seines Vortagestiefs von 12 618 Punkten. Das war der tiefste Stand seit März.

Die Halbjahresbilanz des Dax endete bei sehr schwachen minus 19,5 Prozent, obwohl er Anfang Januar noch einmal am Rekordhoch vom November gekratzt hatte. Vom Höchststand aus ging es gar um 21,50 Prozent abwärts, womit er sich wie der marktbreite US-Index S&P 500 im Bärenmarkt befindet. "Das erste Halbjahr war für den Dax das schwächste seit 2008, und einen schwächeren Juni gab es überhaupt noch nicht", sagte ein Börsianer.

Die Anleger bleiben laut der Credit Suisse mit der Frage beschäftigt, wie sehr die hartnäckig hohe Inflation und steigende Zinsen die Wirtschaft belasten./ag/stk