Heute können Sie am besten mit einem Long-Hebelzertifikat an der DAX-Bewegung verdienen. Volker Buschung erklärt, warum und wie. - Nicht verpassen! Ihr DAX Trading-Tipp des Tages!

Wir stehen heute Morgen im Dax um 08.21 Uhr bei 13.505 DAX-Punkten. Das ist gegenüber dem gestrigen Xetra-Schluss von 13.442 ein Aufschlag von 63 Punkten.

Wir empfehlen das Long-Zertifikat KG0GJL der Citibank zum Kauf. Der Kurs ist zur Zeit 7,92 Euro und hat einen Hebel von 16. Der Stopp sollte bei 6 Euro platziert werden. Es ist ein Zertifikat mit einem engen Spread 0,01 Euro Cent.

Die gestrige Konsolidierung vom Verlaufshoch bei knapp 14.000 Punkten haben wir nicht mitgemacht und heute Morgen suchen wir nach einem günstigen Long-Einstieg. Das Nachtief lag bereits bei 13.270 Punkte. Der DAX sollte nicht mehr unter 13.341 fallen.

Im Wochenchart sehen wir in der letzten Woche nun auch die Bestätigung des Durchbruchs durch die 14.803 Punkte. In der letzten Woche kam der DAX auf Wochenbasis mit einem DownGap rein und verlor vom Hoch zum Tief ca. 12.420 Punkte. Damit ist der DAX in Bereiche vom Sommer 2020 angekommen. Die Eröffnung in der Nacht fand unter 12.974 (Vorwochentief) statt und es ging direkt weiter bis ca. 12.600. In dieser Woche bleibt es spannend, wie emotional die Märkte noch nach unten gehen können und wie bei einer Entspannung der Lage eine Gegenbewegung aussehen kann. Nach unten ist bei 12.480 noch ein GAP auf Wochenbasis zu schließen. Bei 12.126 hätte der DAX ca. 50% der Aufwärtsbewegung seitdem Corona-Tief korrigiert. Nach oben wäre das GAP zum Wochenclose bei 13.119 zu schließen und dies könnte, wenn es gegen Ende der Woche passiert zu einer weißen Wochencandle werden.

Im Tageschart sehen wir nach der +1.026 Punkte langen Candle vom Mittwoch im gestrigen Handel eine Korrektur von mehr als 61% und ein Close im unteren Drittel der Handelsspanne. Da die gestrige Candle innerhalb der des Vortages gehandelt hat ist ein Inside Day entstanden. Im heutigen Handel muss der DAX zeigen, ob er klassisch aus dem Inside Day ausbricht oder nicht. Fällt der DAX nach 9 Uhr nicht unter die 13.341 im Chart von 8-22 Uhr, dann hätten wir gestern mit dem Wick-Kiss eine Chance erneut in den Bereich 13.633 zu steigen und ein weiteres höheres Tief auszubilden.

Text: Volker Buschung

Kurzvita des Autors

Volker Buschung hat schon von 1994 bis 1998 auf dem Frankfurter Wertpapierparkett gearbeitet. Er hat Bankkaufmann gelernt und BWL studiert. Er betrieb für verschiedene Häuser Eigen- und Kommissionshandel. Bei verschiedenen Brokern managte er Konten. Er schrieb Artikel für die FAZ, Finanz und Wirtschaft und den Vorbörsenbericht im Deutschlandfunk. Seine Trefferquote für die Trades liegt nach eigenen Angaben bei über 90 Prozent.

ACHTUNG!
Dieser Strategie stehen neben den hohen Gewinnchancen auch stark erhöhte Risiken, im schlimmsten Fall ein Totalverlust gegenüber. Sie ist damit nur für erfahrene Anleger geeignet. In diesem Zusammenhang weisen wir auf unseren Disclaimer hin.


Jetzt den vollständigen Artikel lesen