Deliveroo hatte einen schweren Start an den Märkten mit heftigen Kurseinbußen  im April. Doch ein Gerichtsurteil aus dem Vereinigten Königreich begeistert die Aktionäre wieder von der Unicorn-Aktie des Lieferdienstes.

4:0 für Deliveroo

Deliveroo und seine Aktionäre haben Grund sich zu freuen. Im mittlerweile vierten Prozess gegen Deliveroo gewinnt das britische Unicorn erneut. Nachdem drei vorhergegangene Gerichte Deliveroo schon in Prozessen wegen Scheinselbstständigkeit freigesprochen haben, schloss sich ein Berufungsgericht nun an. Alle drei Richter des Berufungsgerichts entschieden einstimmig im Sinne des Lieferdienstes.

Niederlage hätte teuer werden können

Konkret hat die Gewerkschaft IWGB geklagt, dass die beschäftigten Kurierfahrer des Unternehmens als Mitarbeiter anerkannt werden sollen. Dies hätte weitreichende Konsequenzen für Deliveroo. Angestellte Mitarbeiter haben Anrecht auf Urlaub, Mindestlohn und Lohnfortzahlung bei Krankheit. Deliveroo, an dem auch Amazon beteiligt ist, kämpft seit Jahren dafür, dass seine Fahrer als selbstständig anerkannt werden. Das Unternehmen begründet dies damit, dass die Flexibilität des Arbeitsmodells seinen Fahrern wichtig ist. Deliveroo gibt an, dass die Mehrheit der Fahrer lieber selbstständig angestellt wären und nicht als fest eingestellte Mitarbeiter.

Wer hat gegen Deliveroo geklagt?

Der Arbeitnehmerverband IWGB versucht auch, das Recht auf Gewerkschaftsbildung bei Deliveroo durchzusetzen und berief sich auf die Europäische Menschenrechtskonvention. Dieser Klage wurde auch nicht stattgegeben, die Richter merkten jedoch an, dass dieses Urteil keine generelle Aussagekraft hat. Andere Start-Ups die ähnliche Arbeitsmodelle wie Deliveroo anwenden können also noch nicht aufatmen.

Wie reagierte die Aktie?

Die Deliveroo Aktie schoss nach dem Urteil über 7% in die Höhe auf mittlerweile 3,20€. Nach dem Debakel im Anschluss an den Börsengang bewegt sich das Papier also wieder auf die 3,48€ zu, die wir am ersten Ausgabetag gesehen haben. Das Papier notierte seit dem Börsenlisting vor drei Monaten schon bei 2,61€. Die Kurse die nach den neuesten News zu sehen sind, können als deutliche Besserung ausgelegt werden. Die Marktkapitalisierung des in London gelisteten Unternehmen beträgt 5,45 Milliarden Euro. /gw