Die Wasserstoffbranche wird in den nächsten Jahrzehnten massiv an Bedeutung gewinnen. So wird prognostiziert, dass der Wasserstoffmarkt bis 2050 2,5 Billionen US-Dollar wert sein soll. Nel (WKN: A0B733) und Ballard Power (WKN: A0RENB) sind zwei Wasserstoffunternehmen, die zu den wichtigsten gehören. Zum Beispiel sind ihre Aktien in den letzten zwölf Monaten um 128,23 bzw. 92,63 % gestiegen (Datum: 27.04.2021; gilt für alle Daten). Doch welche Aktie ist die bessere Wahl?

Was ist das Geschäftsmodell der beiden Unternehmen?

Nel wurde 1927 gegründet. Es bietet Produktlösungen zur Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff an und deckt somit die ganze Produktkette von Wasserstoff ab. Das Ziel von Nel ist es, Unternehmen bei der Transformation zu grünem Wasserstoff zu unterstützen, Wasserstoffautos wettbewerbsfähig zu machen und für Klimaschutz zu sorgen.

Ballard Power kommt aus Kanada, erwirtschaftet jedoch den Großteil des Umsatzes in China. Es entwirft, entwickelt, produziert, verkauft und betreibt Wasserstoffzellenprodukte für den Mobilitätssektor und die Wasserstoffspeicherung. Zum Beispiel produziert das Unternehmen Schwertransporter, Busse, Züge, Gabelstapler und Schiffe, die mit Brennstoffzellen betrieben werden.

Wie sind die Unternehmen bewertet?

Nel hat mit einer Marktkapitalisierung von 37,66 Mrd. NOK und einem Umsatz von 578,33 Mio. NOK ein hohes Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) von 65,11. Umgerechnet in US-Dollar entspricht das einer Marktkapitalisierung von 4,54 Mrd. US-Dollar und einem Umsatz von 69,74 Mio. US-Dollar. Ballard Power kann mit einer Marktkapitalisierung von 5,46 Mrd. US-Dollar und einem Umsatz von 103,88 Mio. US-Dollar ein geringfügig niedrigeres KUV von 52,56 aufweisen.

Wie man sieht sind beide Unternehmen, gemessen anhand der aktuellen Zahlen, stark überbewertet. Zum Vergleich: SAP hat ein KUV von 5,12 und Siemens eines von 2,01. Die hohe Bewertung von Nel und Ballard Power ist die Folge extrem hoher Erwartungen an die Wasserstoffbranche, die sich jedoch (noch) nicht in den Fundamentalzahlen materialisiert haben.

Wie stark ist das Wachstum der beiden Unternehmen?

Die Wachstumszahlen der beiden Unternehmen haben Gemeinsamkeiten und Unterschiede: Gemeinsam haben sie das spektakuläre Investitionswachstum, das von 2016 bis 2020 bei Nel 389 % und bei Ballard Power mehr als das Doppelte mit 827,8 % betragen hat. Unterschiedlich ist das Umsatzwachstum, das im selben Zeitraum bei Nel bei beeindruckenden 487,43 % und bei Ballard Power bei mickrigen 21,82 % lag. Hinzu kommt, dass bei Ballard Power das Wachstum in den letzten fünf Jahren stark schwankte, ohne dass ein eindeutiges Momentum erkennbar ist.

Das Umsatzwachstum von Ballard Power ist sehr schlecht, wenn man bedenkt, dass die Wasserstoffbranche sehr dynamisch ist. Das Wachstum kann nicht nur mit dem von Nel nicht mithalten, sondern auch nicht mit dem von Plug Power oder McPhy Energy, das von 2015 bis 2019 um 122,91 bzw. 191,3 % gestiegen ist. Jedoch muss man Ballard Power das sehr starke Investitionswachstum zugutehalten. Das kann helfen, in Zukunft den Umsatz anzukurbeln.

Wie sind die Zukunftsaussichten der beiden Unternehmen?

Das noch relativ kleine Nel konnte durch eine Kooperation mit dem Beratungs- und Ingenieursunternehmen John Wood Group eine wichtige Stütze gewinnen. Die über 40.000 Mitarbeiter starke und in 60 Ländern vertretene John Wood Group wird mit Nel in verschiedenen grünen Wasserstoff-Großprojekten kooperieren.

Hinzu kommt, dass eine von Barclays unternommene Studie für Nel eine starke Zukunft prognostiziert. Die Studie hat ergeben, dass bis 2030 allein der Elektrolyseur-Markt 15 Mrd. Euro Umsatz pro Jahr wert sein wird, weil Bestrebungen für den Klimaschutz weltweit zunehmen werden. Laut Barclays gehört Nel zu den Unternehmen, die am meisten vom Megatrend Wasserstoff profitieren werden.

Ballard Power ist laut verschiedenen Quellen der Weltmarktführer für Brennstoffzellen. Es besitzt wichtige Patente zum Beispiel für den Ersatz des teuren Platins in Brennstoffzellen. Darüber hinaus hat das Unternehmen erst 2019 neue Brennstoffzellen vorgestellt, die eine bessere Leistung und niedrigere Kosten vorweisen können. Die technologischen Vorteile, die Ballard Power genießt, werden dem Unternehmen in Zukunft helfen, da es einen Vorsprung gegenüber anderen Unternehmen besitzt.

Darüber hinaus hat Ballard Power eine starke Präsenz im großen und dynamischen chinesischen Markt. Zum Beispiel kam im vierten Quartal 2020 52,24 % des Umsatzes aus China. Das kommt daher, dass Ballard Power stark mit chinesischen Unternehmen verflochten ist. Weichai Power und Broad-Ocean Motor besitzen 20 bzw. 9,9 % an Ballard Power. Zusammen bauen die Unternehmen sehr viele Produktionsstätten in China, um den vielversprechenden chinesischen Markt mit Brennstoffzellen zu beliefern.

Welche Aktie ist die bessere?

Nel ist ein sehr schnell wachsendes Unternehmen in einer sehr aussichtsreichen Branche. Jedoch ist die hohe Bewertung besorgniserregend. Sehr attraktiv sind die hohen Investitionen und die fortschrittlichen Technologien von Ballard Power. Doch wegen der schlechten Umsatzentwicklung ist Ballard Power meiner Meinung nach im Vergleich zu Nel die schlechtere Aktie.

Der Artikel Der 2.500.000.000.000-US-Dollar-Markt: Diese 2 Wasserstoffaktien sollte jeder Investor kennen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Alexander Frymark besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Alexander Frymark, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen