FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag nach anfänglichen Verlusten deutlich zugelegt. Bis zum Nachmittag stieg der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,60 Prozent auf 157,90 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf 0,81 Prozent. Sie liegt damit etwas oberhalb ihres in dieser Woche erreichten Viermonatstiefs von 0,68 Prozent.

Gestützt wurden die Anleihen durch Aussagen der britischen Notenbank. Die Bank of England geht von einem langanhaltenden wirtschaftlichen Abschwung aus. Beginnend im vierten Quartal dürfte die britische Wirtschaft demnach fünf Quartale in Folge schrumpfen. Der Wohlstandsverlust wird auf insgesamt zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts geschätzt.

Die britische Notenbank hatte im Kampf gegen die hohe Inflation zuvor wie erwartet den Leitzins um 0,50 Prozentpunkte auf 1,75 Prozent angehoben. Die Zinserhöhungserwartungen könnten aber angesichts des pessimistischen Ausblicks künftig gedämpft werden. Dies wirkte sich auch auf den deutschen Anleihemarkt aus. Auch in der Eurozone wachsen die Rezessionssorgen./jsl/he