FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Dienstag gesunken und haben damit an den schwachen Wochenauftakt angeknüpft. Im frühen Handel gaben die Notierungen aber nur noch vergleichsweise leicht nach. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,08 Prozent auf 176,75 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,49 Prozent.

Der zuletzt kräftige Ausverkauf bei US-Staatsanleihen bleibt das bestimmende Thema am deutschen Rentenmarkt. In den USA war die Rendite für Anleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren zuletzt deutlich auf 1,15 Prozent gestiegen. Die Entwicklung zeigte Auswirkungen an den Finanzmärkten insgesamt und zog auch die Renditen der Bundesanleihen mit nach oben.

Anleiheexperten der Commerzbank erklärten die Kursverluste darüber hinaus mit dem steigenden Angebot an Anleihen auf dem Markt. Zuletzt hatten Euroländer verstärkt neue Papiere ausgegeben.

Im weiteren Tagesverlauf wird mit einem eher impulsarmen Handel am deutschen Rentenmarkt gerechnet. Es stehen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten./jkr/la/stk