FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag mit leichten Gewinnen in den Handel gegangen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg am Morgen um 0,06 Prozent auf 170,44 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf minus 0,32 Prozent. An anderen Anleihemärkten in Europa fiel der Handelsstart ähnlich aus.

Händler erklärten die Kursgewinne an den Anleihemärkten mit der anhaltenden Ungewissheit über den Fortgang des amerikanisch-chinesischen Handelskonflikts. Hinzu traten schwache Wirtschaftsdaten aus China. Die Zahlen deuten auf eine weitere konjunkturelle Abschwächung in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt hin.

Die deutsche Wirtschaft hat unterdessen eine technische Rezession knapp vermieden. Nach einer Schrumpfung im zweiten Quartal wuchs die größte Volkswirtschaft der Eurozone im dritten Vierteljahr leicht. Bankökonomen kommentierten dennoch zurückhaltend und verwiesen auf große Konjunkturrisiken sowie strukturelle Schwächen.

Im Handelsverlauf stehen weitere Konjunkturdaten auf dem Programm. Veröffentlicht werden unter anderem Wachstumsdaten aus der Eurozone. Zudem äußern sich einige hochrangige Notenbanker aus den USA und Europa./bgf/mis