FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. Am Morgen stieg der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,15 Prozent auf 154,15 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug 0,93 Prozent.

Kaum neue Impulse lieferte das am Vorabend veröffentlichte Protokoll zur jüngsten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses der US-Notenbank Fed. Die Währungshüter haben dabei weitere größere Zinserhöhungsschritte in Aussicht gestellt. Die zügige Rückführung der geldpolitischen Unterstützung der Wirtschaft dürfte es der Fed dann zum Jahresende aber erlauben, ihre Geldpolitik neu zu bewerten. Dies hat zumindest die Sorge am Markt gedämpft, dass die US-Notenbank im Kampf gegen die hohe Inflation eine noch schärfere Gangart einlegen könnte.

Im Tagesverlauf könnten Konjunkturdaten aus den USA das Geschehen am Markt beeinflussen. Es wird die zweite Veröffentlichung zum Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal erwartet. Auch zur Lage am Häuser- und Arbeitsmarkt aus den USA gibt es neue Daten./jha/mis