FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Mittwoch im frühen Handel leicht gesunken. Marktbeobachter verwiesen auf Kursgewinne an den US-Aktienmärkten am Vorabend und auf eine freundliche Stimmung an der japanischen Aktienbörse am Morgen, die für eine schwächere Nachfrage nach festverzinslichen Papieren gesorgt habe.

Der für den deutschen Markt richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,06 Prozent auf 176,05 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,44 Prozent. Auch in den übrigen Ländern der Eurozone hielten sich die Kursveränderungen in Grenzen.

An den Finanzmärkten sorgten besser als erwartet ausgefallene Geschäftszahlen wichtiger Unternehmen in den USA für etwas mehr Risikofreude bei den Anlegern. Zum Auftakt der Berichtssaison hatten mit JPMorgan und Citigroup führende US-Banken für das zweite Quartal jeweils mehr Gewinn als erwartet gemeldet.

Im weiteren Handelsverlauf rechnet Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) nicht mit größeren Kursverlusten am deutschen Rentenmarkt. "Die anstehenden US-Daten und der Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed (Beige Book) könnten die Risikoaversion tendenziell erhöhen und den Bund Future stützen", sagte Wortberg. Im Fokus stehen am Nachmittag unter anderem Daten zur Industrieproduktion im Juni./jkr/jha/