FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Donnerstag nur wenig bewegt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen geringfügig um 0,02 Prozent auf 176,06 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,44 Prozent. Auch an den übrigen Anleihemärkten der Eurozone zeigte sich im frühen Handel kaum Bewegung.

Der Bund-Future bewegt sich damit weiter in einer vergleichsweise engen Handelsspanne. Ein Anstieg der deutschen Exporte im Mai konnte die Festverzinslichen am Morgen nicht nennenswert belasten. Die Ausfuhren haben sich zwar etwas vom heftigen Einbruch in der Corona-Krise erholt, der Anstieg der Exporte lag im Monatsvergleich aber deutlich unter den Markterwartungen. Während das Statistische Bundesamt einen Zuwachs um 9,0 Prozent meldete, waren Analysten von einem Plus von 14,0 Prozent ausgegangen.

Im weiteren Handelsverlauf dürften Konjunkturdaten aus den USA stärker in den Fokus rücken. Am Nachmittag stehen die wöchentlichen Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt auf dem Programm. Es wird erneut mit vielen neuen Arbeitslosen gerechnet. Die Zahlen sind zwar rückläufig, allerdings sinken sie nur langsam. Fachleute sehen das als Beleg für eine anhaltend angespannte Lage am Arbeitsmarkt der Vereinigten Staaten./jkr/bgf/zb