FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Montag geringfügig gesunken. Bis zum Mittag fiel der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,03 Prozent auf 171,38 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,18 Prozent.

Der Bund-Future steht seit Mitte Dezember tendenziell unter Druck. Analysten der Dekabank verwiesen auf die vergleichsweise hohe Inflation als Begründung für die Kursverluste am deutschen Rentenmarkt. "Sorgen, dass der Inflationsanstieg deutlich hartnäckiger sein wird als von der Europäischen Zentralbank (EZB) erwartet und damit auch die Zinswende in der Eurozone früher eintreten wird, belasteten die Stimmung", schrieben die Experten in ihrem Morgenkommentar. Trotz der steigenden Covid-Ansteckungszahlen aufgrund der Omikron-Variante seien die Renditen zuletzt gestiegen.

Die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone hat sich im Dezember unterdessen eingetrübt. Die Daten bewegten den Markt jedoch kaum, da es sich um eine zweite Veröffentlichung handelt und eine erste Erhebung bestätigt wurde./jsl/jkr/jha/