FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Montag zwischenzeitlich deutliche Verluste wieder wett gemacht und leicht ins Plus gedreht. Fortschritte bei der Entwicklung eines neuen Impfstoffes belasteten die Anleihen nur vorübergehend. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg um 0,02 Prozent auf 174,99 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf minus 0,55 Prozent.

Mit dem US-Pharmakonzern Moderna hat ein weiterer Hersteller vielversprechende Daten für seinen Corona-Impfstoff vorgelegt. Neben der hohen Wirksamkeit wurde vor allem positiv vermerkt, dass eine deutliche niedrigere Kühlung notwendig ist als beim Konkurrenzprodukt von Pfizer und Biontech. Dies dürfte die Verteilung erleichtern.

Der Bund-Future geriet nach der Veröffentlichung zunächst stark unter Druck und fiel bis auf 174,45 Punkte. Er erholte sich jedoch rasch und drehte sogar in die Gewinnzone. Am vergangenen Montag hatte die Veröffentlichung der Resultate von Pfizer und Biontech die Anleihen noch nachhaltig belastet. Seit Mittwoch setzte eine Erholung ein./jsl/he