FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Dienstag deutlich gestiegen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg bis zum späten Nachmittag um 0,32 Prozent auf 172,19 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf minus 0,25 Prozent. Für Auftrieb bei den Festverzinslichen sorgten jüngste Meldungen über die Ausbreitung des Coronavirus in China und der Region. Die Unsicherheit könnte die wirtschaftliche Entwicklung dort belasten. In den meisten Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach.

Robuste Wirtschaftsdaten aus Deutschland belasteten die Anleihekurse nur vorübergehend. Die Konjunkturerwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) waren im Januar auf den höchsten Stand seit Juli 2015 gestiegen. Das Plus war merklich höher als erwartet.

"Der abermalige starke Anstieg der ZEW-Konjunkturerwartungen beruht vor allem auf der kürzlich erfolgten Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach die Daten. "Dies nährt die Hoffnung, dass die aus dem Handelsstreit resultierenden Belastungen für die deutsche Wirtschaft geringer sein werden als zuvor gedacht."/jsl/he