FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Dienstag zugelegt. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg bis zum späten Nachmittag um 0,12 Prozent auf 174,59 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf minus 0,41 Prozent.

Unterstützt wurden die Anleihemärkte vor allem durch Kursverluste an den Aktienmärkten. Eine Umsatzwarnung von Apple <US0378331005> sorgte für eine Stimmungseintrübung. Der Konzern wird stark durch die Ausbreitung des Coronavirus belastet.

Der Ausbruch des Virus hat auch die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten unter Druck gebracht. Der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fiel im Februar deutlich stärker als erwartet. "Das Coronavirus kommt zur Unzeit", kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank. Eine wirtschaftliche Erholung im ersten Quartal sei erst einmal vom Tisch. Allerdings bauten die Anleihen ihre anfänglichen Gewinne nach der Veröffentlichung der Daten nicht weiter aus.

In den meisten Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach. Lediglich in Italien und Griechenland legten sie zu./jsl//he