FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind gestiegen. Der für den Anleihemarkt richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future legte am Nachmittag um 0,15 Prozent auf 161,34 Punkte zu. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen fiel auf 0,37 Prozent.

Der Krieg in der Ukraine bleibt das bestimmende Thema an den Finanzmärkten. Zuletzt sind die Marktteilnehmer wieder vorsichtiger geworden, nachdem sich Hoffnungen auf eine Annäherung der Kriegsparteien nicht bewahrheitet haben.

Am Freitag hat US-Präsident Joe Biden mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping telefoniert. Xi Jinping appellierte an Biden, sich gemeinsam mit China für Frieden in der Welt einzusetzen. "Die Krise in der Ukraine ist etwas, das wir nicht sehen wollen", sagte er nach einem Bericht des staatlichen Fernsehsenders CCTV. Beobachter hoffen, dass China Druck auf Russland ausüben kann.

Unterdessen hat der russische Staat die Gefahr eines Zahlungsausfalls offenbar vorerst abwenden können. Zinszahlungen auf in US-Dollar begebene Anleihen seien geflossen, erklärte das russische Finanzministerium. Die Zahlung war aufgrund der scharfen Finanzsanktionen vieler Länder fraglich gewesen. Die russische Notenbank bestätigte derweil ihre Geldpolitik. Sie hatte Ende Februar ihren Leitzins drastisch angehoben, um dem taumelnden Rubel und der hohen Inflation Einhalt zu gebieten./jsl/stw