FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Donnerstag deutlich zugelegt. Bis zum Nachmittag stieg der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,60 Prozent auf 153,86 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf 0,93 Prozent und entfernte sich damit von ihrem Achtjahreshoch bei 1,19 Prozent, das sie Anfang Mai erreicht hatte.

Sichere Anlagen waren vor allem aufgrund der schlechten Stimmung an den Aktienmärkten gefragt. Analysten nennen als Grund ein Gemisch aus Inflations-, Zins- und Wachstumssorgen. Die zentrale Befürchtung lautet, dass die wegen der hohen Inflation vielerorts straffere Geldpolitik zu erheblichen konjunkturellen Belastungen führen könnte.

Zudem wurden am Nachmittag enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht. So hat sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Mai überraschend deutlich eingetrübt. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen in der vergangenen Woche höher als erwartet aus. Zudem sanken die Hausverkäufe im April stärker als erwartet. Die Hauskäufe werden durch die hohen Preise und die zuletzt deutlich gestiegenen Hypothekenzinsen belastet. /jsl/he