FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Montag vergleichsweise wenig bewegt. Nur zeitweise gerieten als sicher geltende Anlagen etwas unter Druck, konnten dann am Nachmittag aber wieder leicht zulegen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg zuletzt um 0,09 Prozent auf 176,27 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,44 Prozent.

Zum Wochenauftakt fehlten die entscheidenden Impulse. Inflationsdaten aus Deutschland und Spanien bestätigten den steigenden Preisauftrieb. Die Statistikbehörden führte die Entwicklung vor allem auf steigende Energiepreise zurück. Noch immer wirkt ein statistischer Basiseffekt, da die Erdölpreise in der ersten Corona-Welle im Frühjahr 2020 eingebrochen waren und sich nur langsam erholten.

Ökonomen halten einen weiteren Anstieg der Inflation im Verlauf des Jahres für möglich. Sie bewerten die stärkere Teuerung aber ähnlich wie die Europäische Zentralbank (EZB) nach wie vor als ein vorübergehendes Phänomen./jkr/mis