FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Freitag im Kurs leicht gestiegen. Starke Marktimpulse gab es nicht. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg bis zum Mittag um 0,07 Prozent auf 174,39 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen sank leicht auf minus 0,40 Prozent.

Am Morgen waren durchwachsene Wachstumsdaten aus der deutschen Wirtschaft veröffentlicht worden. Im vierten Quartal trat die deutsche Wirtschaft auf der Stelle, während Analysten im Mittel einen leichten Anstieg der Wirtschaftsleistung erwartet hatten. Allerdings hat das Statistische Bundesamt die Wachstumsdaten für das dritte Quartal leicht nach oben revidiert. Bankvolkswirte machten vor allem die schwache Industrie für den Stillstand verantwortlich.

Ein großes Thema an den Finanzmärkten ist nach wie vor die chinesische Coronavirus-Krise. Die Aktienmärkte hat die Krise in den vergangenen Wochen jedoch nur übergangsweise belastet. Entsprechend konnten als sicher empfundene Anlagen nicht dauerhaft profitieren. Unverändert sind die konkreten wirtschaftlichen Folgen des Virusausbruchs schwer absehbar. Bisher wird zumindest eine deutliche Belastung im ersten Quartal erwartet.

Am Nachmittag steht eine Reihe amerikanischer Konjunkturdaten auf dem Programm. Besonderes Interesse dürfte Umsatzzahlen vom Einzelhandel und Produktionsdaten aus der Industrie auf sich ziehen. Daneben wird die Verbraucherstimmung der Uni Michigan veröffentlicht./bgf/jkr/jha/