FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Mittwoch stabil in den Handel gestartet. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future lag am Morgen in etwa auf Vortagsniveau bei 169,99 Punkten. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten ebenfalls unverändert mit minus 0,18 Prozent.

Umsatzdaten vom deutschen Einzelhandel enttäuschten zu Handelsbeginn die Erwartungen, bewegten die Anleihekurse aber nicht. Der deutliche Rückgang um real 5,5 Prozent von März auf April folgt auf einen deutlichen Umsatzanstieg im Vormonat. Das Bundesamt erklärte den Rücksetzer mit neuen Corona-Beschränkungen ab Mitte April und der frühen Lage des Ostergeschäfts in diesem Jahr.

Zur Wochenmitte stehen nur wenige Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an, die den Markt bewegen könnten. Allerdings äußern sich im Tagesverlauf einige hochrangige Zentralbanker, darunter EZB-Präsidentin Christine Lagarde. Am Abend veröffentlicht die US-Notenbank Fed ihren Konjunkturbericht, der an den Finanzmärkten jedoch zumeist keine starke Reaktion hervorruft, sondern eher nüchtern zur Kenntnis genommen wird./bgf/jha/