FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,14 Prozent auf 171,24 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen fiel auf minus 0,28 Prozent. Auch in anderen Euroländern gaben die Renditen zum Start nach.

Starke Impulse sind am Vormittag für den Anleihehandel eher nicht zu erwarten. Es werden nur wenige Konjunkturdaten veröffentlicht. Ausschlaggebend dürfte die Stimmung an den Aktienbörsen sein.

Im Tagesverlauf richtet sich die Aufmerksamkeit auf die europäische Geldpolitik. Am frühen Nachmittag gibt die Europäische Zentralbank (EZB) die Ergebnisse ihrer Zinssitzung bekannt. Mit neuen Weichenstellungen wird zwar nicht gerechnet. Die Notenbank dürfte sich jedoch mit Fragen nach der Zukunft ihrer billionenschweren Corona-Wertpapierkäufe konfrontiert sehen. An den Märkten hat eine Debatte darüber bereits begonnen./bgf/jha/