FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gegangen. Am Morgen stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,07 Prozent auf 170,44 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,24 Prozent.

Am Vortag waren die Renditen an vielen Rentenmärkten deutlich gestiegen. Auslöser waren Inflationsdaten aus den USA. Mit 6,2 Prozent sind die Verbraucherpreise im Oktober so stark geklettert wie seit 31 Jahren nicht mehr. Die Märkte seien wegen Inflationsrisiken zutiefst besorgt, kommentierten Analysten der Commerzbank. Die hohe Inflation weckt Erwartungen auf Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed. Ausgehen vom US-Anleihemarkt stiegen die Kapitalmarktzinsen auch in anderen Ländern.

Am Donnerstag stehen dagegen eher wenige Wirtschaftsdaten an, die für Marktbewegung sorgen könnten. In den USA herrscht feiertagsbedingt überwiegend Ruhe. In der Eurozone äußern sich einige hochrangige Zentralbankvertreter./bgf/stk