FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Dienstag mit der Aussicht auf einen schwächeren Handelsauftakt am Frankfurter Aktienmarkt gestiegen. Marktbeobachter verwiesen auf die schwachen Vorgaben der asiatischen Bösen, die für Auftrieb bei den Festverzinslichen sorgten. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg am Morgen um 0,16 Prozent auf 171,93 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,22 Prozent.

An den Aktienmärkten in Asien sorgten jüngste Meldungen über eine neuartigen Virus-Lungenkrankheit in China für Nervosität unter den Anlegern. Im weiteren Tagesverlauf könnte mehr Bewegung in den Handel kommen. Am Nachmittag werden die US-Finanzmärkte nach einer feiertagsbedingten Pause in die Handelswoche starten und den Anlegern etwas mehr Orientierung geben.

Darüber hinaus dürften auch Konjunkturdaten wieder stärker in den Fokus rücken. Am Vormittag steht der Konjunkturindikator des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) für die deutsche Wirtschaft auf dem Programm. Am Markt wird mit einem Anstieg des Konjunkturbarometers gerechnet./jkr/fba