FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gegangen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future ging am Morgen um 0,12 Prozent auf 165,67 Punkte zurück. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen stieg leicht auf minus 0,009 Prozent.

Im Gegensatz zu Bundesanleihen gingen die Renditen italienischer Staatstitel zurück. Am Markt wurde auf die Entscheidung der Ratingagentur Standard & Poor's vom Freitagabend verwiesen, die Kreditwürdigkeit des Landes zwei Stufen über Ramsch zu belassen. Der Ausblick bleibt aber negativ, was eine Abstufung in absehbarer Zeit möglich macht.

An Konjunkturdaten stehen am Montag einige Zahlen von Belang auf dem Programm. In Europa werden Geld- und Kreditdaten der EZB und wirtschaftliche Stimmungsindikatoren der EU-Kommission erwartet. In den USA liegt das Augenmerk auf Inflationsdaten, die für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed von großer Bedeutung sind. Experten gehen davon aus, dass die Fed ihren konjunkturbedingt unterbrochenen Zinserhöhungskurs erst dann wieder aufnimmt, wenn die Inflation merklich anzieht./bgf/jkr/fba