FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag nahezu unverändert in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> lag am Morgen wenig verändert bei 172,50 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,31 Prozent.

Leichten Auftrieb erhielten als sicher empfundene Wertpapiere durch die zunehmenden Spannungen zwischen den USA und Iran. Nach neuen Sanktionen der USA gegen den Iran wegen dessen Atomprogramm sprach der Iran davon, dass damit der Weg zu diplomatischen Lösungen verschlossen worden sei. Bereits vor den Sanktionen hatte der Iran Gespräche mit den USA abgelehnt.

Im Tagesverlauf rücken zum einen einige amerikanische Konjunkturdaten in den Fokus. Veröffentlicht werden Daten vom Häusermarkt und zur Verbraucherstimmung.

Zudem äußert sich am Abend US-Notenbankchef Jerome Powell zur wirtschaftlichen Lage und zur Geldpolitik. Vergangene Woche hatte die Fed ihre Bereitschaft zu Zinssenkungen durchblicken lassen. An den Märkten wird mit einer Zinssenkung bereits auf der nächsten Fed-Sitzung im Juli gerechnet./bgf/elm/men