FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Dienstag wieder etwas nachgegeben. Börsianer sprachen von einer leichten Gegenbewegung nach den deutlichen Gewinnen zu Wochenbeginn. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,06 Prozent auf 156,42 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei 0,91 Prozent.

Am Montag hatten weltweit steigende Rezessionssorgen für eine hohe Nachfrage nach als sicher geltenden Staatsanleihen gesorgt. Ausgelöst wurden die Befürchtungen durch schwache Konjunkturdaten aus China und den USA.

Am Dienstag dann enttäuschten Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland. Die Konjunkturerwartungen hiesiger Finanzexperten haben sich im August vor allem wegen der hohen Inflation erneut verschlechtert. Analysten hatten bei der Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) hingegen mit einem leichten Anstieg gerechnet. Die Kursbewegungen am Anleihenmarkt hielten sich aber in Grenzen.

Die ZEW-Daten hätten die düsteren Aussichten für die heimische Wirtschaft klar aufzeigt, schrieben die Analysten der Landesbank NordLB. Die Gasversorgungskrise und die enorm hohe Inflation belasteten die Konjunkturaussichten stark./la/jsl/stk