Was für eine (positive) Überraschung! Die Deutsche Bank legte heute (28.04.) ganz starke Quartalsergebnisse vor und übertraf mit diesen auch die Analystenerwartungen deutlich. Die Marktakteure honorierten die starken Zahlen. Die Deutsche Bank machte einen satten Kurssprung. Die Aktie des Mitbewerbers Commerzbank konnte im Fahrwasser der Deutschen Bank ebenfalls leicht zulegen. Für die Commerzbank wird es am 12.05. spannend. Das Unternehmen hat für diesen Tag die Veröffentlichung der Q1-Ergebnisse angekündigt. Bleiben wir jedoch zunächst bei der Deutschen Bank.

Deutsche Bank – Aktie außer Rand und Band

Die Reaktion auf die starken Ergebnisse der Deutsche Bank (WKN: 514000  ISIN: DE0005140008  Ticker-Symbol: DBK) fiel entsprechend aus. Für die Deutsche-Bank-Aktie geht es aktuell weit ins Plus. Der Wert attackiert darüber hinaus ein wichtiges Widerstandscluster.

Deutsche-Bank-Aktie

Schauen wir zunächst auf die aktuellen Daten der Deutsche Bank. Das Finanzinstitut konnte die Erträge im ersten Quartal 2021 auf 7,233 Mrd. Euro steigern, nach 6,350 Mrd. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Steuern lag mit 1,589 Mrd. Euro deutlich über dem Vorjahresniveau mit 0,206 Mrd. Euro. Die Deutsche Bank wies einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 1,037 Mrd. Euro aus, nach 0,066 Mrd. Euro in Q1 / 2020. Für die Aktionäre der Deutschen Bank verblieb am Ende ein Gewinn in Höhe von 0,908 Mrd. Euro, nach einem Verlust in Höhe von -0,043 Mrd. Euro in Q1 / 2020.

Nach der Veröffentlichung des Quartalsergebnisses jagte die Deutsche-Bank-Aktie nach oben und attackiert nun den eminent wichtigen Widerstandsbereich von 11+ Euro. Ein signifikanter Ausbruch über die Zone 11,0 / 11,2 Euro würde die Karten auf der Oberseite neu mischen und der Aktie womöglich den Weg in Richtung 12,0 Euro ebnen. Um das Ausbruchsszenario nicht ins Wanken zu bringen, sollte es für die Deutsche-Bank-Aktie im besten Fall nun nicht mehr unter die 10,5 Euro gehen.

Commerzbank – Kann die Aktie nachziehen?

Die Commerzbank (WKN: CBK100  ISIN: DE000CBK1001  Ticker-Symbol: CBK) kann im Fahrwasser der Deutschen Bank zulegen.

Commerzbank-Aktie

Der Kursanstieg bringt der Commerzbank-Aktie weitere Entlastung. Die nächste Aufgabe besteht für die Commerzbank nunmehr darin, den Widerstandsbereich von 5,5 Euro zu überwinden. Sollte dieses Unterfangen gelingen, könnte es für die Commerzbank-Aktie weiter in Richtung 5,8 / 5,9 Euro gehen. Auf der Unterseite sollte es für die Commerzbank hingegen nicht mehr unter die Marke von 5,0 Euro gehen. Anderenfalls müsste die Lage neu bewertet werden.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Daimler und Volkswagen Vz. – Das wird nun wichtig!

TUI: Flieger und Aktie heben wieder ab!

Applied Materials – Wieder auf Kurs. Electronic Arts – Aktie setzt erste Akzente

BASF – Aktie muss nun nachsetzen! Bayer – Ist die Aktie auf dem Sprung?

Aktuelle Blogs

Curevac – Verzögerungen bei der Impfstoffentwicklung und –zulassung

Turnaround im Schlaf?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.